#35 Entwicklertools erstellen

avatar
Florian Wetschoreck
avatar
Nico Kreiling

Techtiefen 35 wird etwas Meta und behandelt keine Technologie direkt, sondern tehmatisiert mit Florian Wetschoreck was es bedeutet ein Arbeitstool für andere Entwickler zu entwickeln. Florian ist Mitgründer von 8080Labs, die nicht nur an der Pandas-GUI bamboolib arbeiten, sondern auch Pakete wie pyforest und den ppscore veröffentlicht haben.

Florian erzhält zu Beginn, wie es zur Idee kam, eine einfachere, interaktive Bedienoberfläche für das Datentransformationstool Pandas zu entwicklen und wie er seine Masterarbeit nutzte, um die Idee zu verwirklichen. Dabei setzte er stark auf die Contextual Inquiry, eine Methodik bei der er den Nutzer zunächst über einen längeren Zeitraum passiv bei seiner Arbeit beobachtet und ihn erst im Anschluss dazu befragt, warum er Aktionen wie durchgeführt hat. Bei diesen Beobachtungen entstand auch die einfache Erkentniss, dass fehlende import Statements immer wieder ein Grund für einfache Fehler sind, welche zwar schnell gelöst werden können aber den Workflow unterbrechen. So kam es etwa zu pyforest, einer kleinen Bibliothek das fehlende Tools unter den gängigen Namenskonventionen import, sollten sie genutzt aber nicht importiert worden sein.

Neben Fragen zur Produktentwicklung geht es auch um Themen wie Monetarisierung und die Erkentniss, dass in der Regel nicht Entwickler selbst sondern ihre Unternehmen für ihre Tools zahlen, was dazu führt, das Bambolib 1.0 in der Basisversion frei verfügbar ist und nur für spezielle Features wie etwas Plugins die typischerweise im Unternehmen eingesetzt werden eine Lizenz notwndig ist.

Auch wenn der Podcast ein grobes Verständnis für datenzentrierte Arbeiten und Jupyter Notebooks vorraussetzt (hört in Folge 34 rein, wenn euch das noch nichts sagt), ist er vermutlich etwas weniger technisch und einacher zu konsumieren als andere Folgen. Ansonsten sei euch noch Florians Artikel „RIP correlation. Introducing the Predictive Power Score“ empfohlen, viel Spaß beim hören, lesen und ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.